Finalisten BTV Marketing Trophy 2020

Aus insgesamt 17 zum Wettbewerb angemeldeten Projekten haben es diese Teams ins Finale geschafft. Die Live-Präsentation der Projektarbeiten findet voraussichtlich im Herbst statt.

Die Finalisten

"vaschwenda“

Weniger Müll, mehr Verantwortung – Reparaturcafé im Bregenzerwald

von Anna Jäger und Melanie Kohler, Bezauer Wirtschaftsschulen

Reparaturcafés sind eine Gegenbewegung zum steigenden Konsum und streben einen schonenderen Umgang mit Ressourcen an. In Vorarlberg gibt es bereits mehrere Umsetzungen davon, doch es besteht noch Handlungsbedarf bei der Bekanntmachung.

Ob Interesse an einem solchen Café im Bregenzerwald besteht, hat die Projektgruppe mithilfe einer Umfrage überprüft. Ebenso wie den bevorzugten Standort und die gewünschten Gerätegruppen. Auf Basis der Ergebnisse wurde ein Konzept für ein Reparaturcafé in Alberschwende erstellt.

Das Projektteam legte einen besonderen Fokus auf die Erstellung eines detaillierten Marketing- und Kommunikationskonzepts. Im Vordergrund stand dabei vor allem, auf die Problematik der derzeitigen Wegwerfgesellschaft aufmerksam zu machen und eine Erstveranstaltung zu organisieren.

Das 1. Reparaturcafé im Bregenzerwald war ein Erfolg. Zahlreiche interessierte Besucher kamen mit ihren defekten Geräten vorbei, wobei die meisten davon tatsächlich repariert werden konnten. Und einige regionale Medien berichteten über die Initiative der Schülerinnen.

Links

„Handgemacht und auf die Piste gebracht“

Marketingkonzept für die Skimanufaktur in Buch

von Lisa Müller und Daniela Kranzelbinder, Bezauer Wirtschaftsschulen

Die Skimanufaktur in Buch existiert seit 2018. Hier werden Skibau-Workshops und Ski-Maßanfertigungen angeboten. Nicht nur Skier, sondern auch Snowboards werden hier produziert.

 

Das Ziel der Diplomarbeit war es, den Bekanntheitsgrad des noch sehr jungen Unternehmens zu steigern.  Das Projektteam nahm die Produkte, Preise, Distribution und Kommunikation genauer unter die Lupe. Nach einer Analyse der Zielgruppen wurden entsprechende Maßnahmen abgeleitet. Die Präsentation des Unternehmens bei den 43 Skivereinen, welche vom Projektteam durchgeführt wurde, und Social Media Marketing spielten hier eine wichtige Rolle. Die Schülerinnen übernahmen auch die Bespielung des Instagram- und Facebook-Accounts, um über die Aktivitäten der Skimanufaktur zu berichten und Follower zu generieren.

Das Projektteam entwickelte den klingenden Slogan „Handgemacht und auf die Piste gebracht“, der anschaulich die Tätigkeit des Unternehmens beschreibt.

Links

„Buchhandel im Wandel“

Erstellung eines Marketingkonzepts für die Buchhandlung Tyrolia GmbH

von Anna Schweinberger, Alina Guggenberger, Miriam Kuntner, Anja Bandjak, eco telfs

 

Das Projektteam beschäftigte sich damit, wie die Buchhandlung Tyrolia ihre Marketingaktivitäten besser auf die Ansprüche der Generationen Y und Z abstimmen und somit eine Steigerung der Attraktivität des Buchhandels innerhalb dieser Zielgruppe erreichen kann.

Ziel der Diplomarbeit war es, Maßnahmen zu entwickeln, um die Interessen der Jugendlichen stärker im Auftritt der Tyrolia zu berücksichtigen und die Marketingaktivitäten darauf abzustimmen.

Die Schülerinnen nahmen den Online-Shop und die Social  Media Aktivitäten der Tyrolia genauer unter die Lupe. Sie entwickelten Verbesserungsmaßnahmen, angepasst an die Wünsche der Generationen Y und Z. Auch auf den Verkaufsraum und das Sortiment wurde eingegangen und konkrete Vorschläge hinsichtlich Verknüpfung der digitalen mit der realen Welt erstellt. Die Theorie wurde sehr gut in die Praxis übersetzt.